1460913

Acer-Projektoren bieten maximal 3.000 ANSI-Lumen

11.09.2007 | 15:44 Uhr |

Acer hat drei Projektoren veröffentlicht, die mit der unternehmenseigenen Technologie Colorboost arbeiten.

Acer P5270
Vergrößern Acer P5270
© Acer

Die Colorboost-Technik basiert auf einem 6-Segment-Farbrad sowie einem speziellem Bildverarbeitungs-Algorithmus mit angepasster Lichtsteuerung. Die Technik soll eine höhere Farbsättigung und realistischere Farben ermöglichen, verspricht Acer.

Das Modell P1165 bietet eine maximale SVGA-Auflösung von 800 x 600 Pixel, während der P1265 maximal 1.024 x 768 Pixel (XGA-Auflösung) darstellt. Beide Modelle bieten eine Helligkeit von 2.400 ANSI-Lumen bei einem Kontrastverhältnis von 2.000:1. Die Entfernung zur Projektionsfläche kann zwischen 1 und 11,9 m betragen, die 180-Watt-Lampe hält laut Herstellerangaben rund 3.000 Betriebsstunden durch. Es gibt Anschlüsse für VGA, Composite Video, S-Video, DVI, Audio sowie USB. Im Normalbetrieb sind die Beamer 28 dBA laut, im Eco-Modus 24 dBA. Bei Abmessungen von 299 x 229 x 93 mm wiegen beide Modelle rund 3 Kilogramm.

Businessmodell P5270

Das Businessmodell P5270 bietet wie der P1265 eine XGA-Auflösung von 1.024 x 768 Pixel. Die Helligkeit beträgt 3.000 ANSI-Lumen, das Kontrastverhältnis gibt Acer mit 2.000:1 an. Der mögliche Projektionsabstand liegt hier ebenfalls zwischen 1 und 11,9 m, als Lampe kommt hier ein 220-Watt-Modell zum Einsatz, das 3.000 Stunden halten soll. Anschluss findet der Projektor via VGA, Composite Video (2 x), S-Video, DVI, HDMI sowie USB, zudem gibt es eine Audio-Schnittstelle.

Acer vertreibt die Projektoren zu Preisen von 649 Euro (P1165 - Macwelt-Preisvergleich ), 899 Euro (P1265 - Macwelt-Preisvergleich ) sowie 1.299 Euro (P5270 - Macwelt-Preisvergleich ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
1460913