987662

Acid3 final: W3C-Kompatibilitätstest für Browser

07.03.2008 | 13:49 Uhr |

Das Web Standards Project WaSP hat den Acid3-Test fertiggestellt. Dabei handelt es sich um eine Webseite, die feststellt, wie konform Internetbrowser mit den Standards des World Wide Web Consortiums (W3C) sind.

Diese sollen dafür sorgen, dass Internetseiten auf allen Browsern möglichst gleich aussehen und bei ihrer Entwicklung weniger Kosten für die Anpassung anfallen. Die aktuelle Safari-Version 3.0.4 macht im Test eine schlechte Figur, die kommende Version 3.1 allerdings könnte einmal mehr die Nase vorn haben.

Den Acid2-Test bestand Safari 2.0.2 als erster Browser, der Acid3-Test allerdings stellt deutlich höhere Anforderungen: Er soll insbesondere die dynamischen Fähigkeiten von Browsern testen und prüft sie auf verschiedenste Spezifikationen: DOM2, ECMAScript, HTML4, XHTML 1.0, CSS2 und CSS3 beispielsweise. 100 Tests gibt es zu bestehen und damit maximal 100 Punkte zu erreichen .

In unserem Test erreicht die aktuelle Safari-Version 3.0.4 nur 39 Punkte und landet damit auf dem letzten Platz, Firefox 2.0.12 schafft es immerhin noch auf 50 Punkte. Die kommenden Browser-Generationen allerdings sind bereits deutlich besser auf den Acid3-Test vorbereitet: 60 Punkte bekommt die erste Betaversion von Opera 9.5, sogar 68 Punkte kann ein aktueller Nightly Build von Firefox 3 einheimsen. Eindeutiger Sieger aber bleibt derzeit die kommende Version von Safari. Ein Build von heute Nacht, der den derzeitigen Entwicklungsstand widerspiegelt, schafft ganze 88 Punkte. Perfekt ist das noch nicht - mit etwas mehr Entwicklungsarbeit könnte aber Safari 3 der erste Browser werden, der den Acid3-Test ohne Abzug meistert. Die Safari-Version des iPhone dürfte dafür indes etwas länger brauchen: Auf 8 Punkte kommt sie in einem aktuellen Test der Kollegen von MacGeneration .

0 Kommentare zu diesem Artikel
987662