1763031

Acorn 4 bringt vereinfachte Nutzeroberfläche

06.05.2013 | 08:44 Uhr |

Für seine neueste Version Acorn 4 hat sich Entwickler Flyingmeat einiges einfallen lassen, um den Nutzern die Arbeit deutlich zu erleichtern.

Die schlanke Bildbearbeitung Acorn hat eine gründliche Überarbeitung erfahren und präsentiert sich jetzt in Version 4.0. Zu den Neuerungen gehören unter anderem eine übersichtlichere Anordnung der Werkzeuge, Ebenen und Optionen in verschiedenen Paletten. Die Filter arbeiten nun nicht-destruktiv, was bedeutet, dass das Original-Foto wie etwa in iPhoto unberührt gelassen wird und man den ursprünglichen Zustand jederzeit wiederherstellen kann.

Die Zeichenwerkzeuge sollen nun schneller und gefälliger arbeiten. Hinzugekommen sind außerdem neue Zeichenformen und Polygone wie Kurven, Pfeile und Sterne. Und unter anderem auch ein Echtzeit-Histogramm haben die Entwickler ihrer Bildbearbeitung spendiert. Von weiteren Neuerungen erfährt man direkt auf der Versionssite bei Flyingmeat.com . Unser US-Schwestermagazin Macworld hat die aktuelle Version des Bildertools bereits getestet und kommt zu einem sehr positiven Ergebnis (viereinhalb von fünf möglichen ”Mäusen”). Acorn 4.0.2 läuft ab OS X 10.8 Mountain Lion und kostet im Mac App Store 27 Euro. Dies ist zugleich der Update-Preis für den Mai, danach soll Acorn 4 regulär 50 US-Dollar kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1763031