896346

Acrobat 6 für Mac-OS X

07.04.2003 | 12:42 Uhr |

Jetzt ist es offiziell: Adobe bringt Acrobat für Mac-OS X. Das klassische Mac-Betriebssystem wird in der neuen Version nicht mehr unterstützt.

Bei Apple dürften heute die Sektkorken knallen: Mit Acrobat 6 portiert Adobe die für professionelle Anwender unentbehrliche Produktfamilie zur Erstellung von PDF-Dokumenten auf Mac-OS X. Dies gab die kalifornische Firma heute offiziell bekannt. Mitte Mai soll die neue Version auf den Markt kommen.Neben dem neuen PDF-Format 1.5 unterstützt Acrobat nun auch PDF/X, Farbseparation und enthält eine eingebaute Preflight-Funktion zum Prüfen von PDF-Dokumenten. Die wichtigsten Neuerungen von PDF 1.5 sind verbesserte Komprimierung, selektive Ansichten von Dokumentinhalten und die verstärkte Einbindung von Multimedia-Formaten wie Flash, MP3, WMF und mehr. Das neue Preflight-Werkzeug prüft Dateien auf PDF/X-Verträglichkeit und die Kompatibilität zu verschiedenen Postscript-Leveln. Da Preflight-Informationen in Dokumente eingebettet werden, können Dienstleister wie Druckereien nach Adobe-Angaben Dokumente besser als bisher auf Vollständigkeit und Fehler überprüfen. Ein Werkzeug für die Vorschau und Erstellung von Farbseparationen steht nun ebenfalls zur Verfügung.Acrobat 6 wird es als Standard- und Professional-Variante geben. Nur die Professional-Variante enthält Preflighting, Großformatdruck, elektronische Formulare und PDF-Erstellung aus Auto-CAD, Visio und Project.Für die USA gibt Adobe einen Preis von 449 US-Dollar für die Pro-Variante und 299 US-Dollar für die Standard-Variante an. Die Kosten für ein Upgrade belaufen sich auf 149 beziehungweise 99 US-Dollar. Das stark abgespeckte Tool Acrobat Elements, das nur als Volumenlizenz ab 1000 Arbeitsplätzen abgegeben wird, gibt es nur in einer Windows-Version. sh

0 Kommentare zu diesem Artikel
896346