894142

Active Cool kühlt Prozessoren

29.10.2002 | 10:04 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Die israelische Firma Active Cool hat ein neuartiges Kühlsystem für CPUs vorgestellt. "AC4G" basiert auf einer thermoelektrischen Pumpe, die über einen Microprozessor gesteuert wird. Laut Hersteller soll das System die Betriebstemperatur von Pentium-4- und Athlon-Prozessoren auf rund 22 bis 24 Grad halten. Dies ermögliche es, die CPUs auf bis zu 4,4 Gigahertz zu übertakten, ohne sie zu überhitzen. Die Pumpe lässt sich in jedem Rechner innerhalb von eineinhalb Minuten installieren, verspricht der Hersteller. Sie sitzt auf einer PCI-Karte, die in einen entsprechenden Steckplatz kommt. Zusätzlich werden Sensoren und eine Kühlplatte auf der CPU angebracht. Zur Zeit ist das System, das im Januar 2003 auf den Markt kommen soll, im Betatest. Preise sind noch nicht bekannt. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
894142