914492

Adaptec: Network Acceleration Card entlastet die CPU

25.08.2003 | 10:10 Uhr |

Adaptec hat eine Network Acceleration Card (NAC) herausgebracht, die die CPU vom TCP/IP-basierenden Netzverkehr entlasten soll.

Dadurch liefert der Gigabit-Ethernet-Adapter "GigE NAC 7711" zusätzliche Rechenleistung für Highend-Umgebungen, heißt es beim Hersteller.
Die CPU muss ihre Kapazität normalerweise zwischen Anwendungen und der Verarbeitung von TCP/IP-Befehlen für den Datentransport aufteilen. Dadurch kann es zu Performance-Einbußen kommen, insbesondere wenn viel Datenverkehr abgearbeitet wird. Die NAC soll dieses Problem lösen, indem sie die Verarbeitung des TCP/IP-Protokolls abwickelt und dadurch die CPU entlastet.
Die GigE NAC 7711 ist mit einem optischen Anschluss erhältlich und kostet rund 930 Euro. Die Variante mit "7711C" lässt sich über eine RJ-45-Schnittstelle anbinden und ist für knapp 840 Euro zu haben. Der Adapter unterstützt Red Hat Linux 7.2, 7.3 und 8.0. Eine Treiber-Unterstützung für weitere Linux-Derivate und Sun Solaris folgt laut Adaptec in Kürze. An der Interoperabilität mit Microsoft-Betriebssystemen arbeitet der Hersteller ebenfalls.
Als Referenzkunden nennt Adaptec das Center for Biomolecular Science and Engineering an der Universität von Kalifornien. Die Forscher setzen die Komponente für Simulationen zur Entschlüsselung von DNA, RNA und Protein-Sequenzen einen Server-Cluster ein. Dabei fällt laut Adaptech extrem viel TCP/IP-Verkehr an. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
914492