945478

Adieu Macromedia

06.12.2005 | 00:22 Uhr |

Firmenzusammenschlüsse freuen die Aktionäre, die Mitarbeiter haben in der Regel die eher unerfreulichen Folgen zu tragen. Bei der nun abgesegneten Fusion zwischen Adobe und Macromedia heißt das Entlassungen oder Umzug.

Nach einem Bericht der englischen Website Digitmag werden die Folgen der abgeschlossenen Fusion zwischen Adobe und Macromedia bald deutlich sichtbar. Zum einem am Macromedia-Icon,das künftig von den Programmpackungen verschwinden soll. Zum anderen an Umschichtungen bei Mitarbeitern, die angeblich am 15. Dezember – zusammen mit dem Ergebnis des 4. Geschäftsjahresquartals veröffentlich werden. Digitmag zitiert dabei Adobes Vice President für Europa, den Mittleren Osten und Afrika, Pierre van Beneden, der dort Entlassungen ankündigte „where there ist duplication“. Möglich seien auch so genannte Relocation Packages, ein Transfer nach Nord- oder Osteuropa. Auch wenn van Beneden versprach, „den Schmerz“ zwischen den beiden Firmen aufzuteilen, bleibt zumindest an der Führungsspitze alles in Adobe-Hand. So werden auch weiterhin Bruce Chizen als CEO und Shantanu Narayen als President und COO die Geschicke des fusionierten Unternehmens leiten.

Bei Adobe will man noch diese Woche beginnen, Geschäfte, Netze, Websites und den Kundenservice von Macromedia zu integrieren, Adobe-Mitarbeiter sollen interne Fortbildungen erhalten um das auf 70 Produkte gewachsene Portfolio zu beherrschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
945478