2142044

Adobe zieht bei Revel den Stecker

20.11.2015 | 13:04 Uhr |

Zum Februar kommenden Jahres stellt Adobe seinen Fotosharingdienst Revel ein. Creative Cloud mache diesen überflüssig.

Adobe stellt seinen Bildersharingdienst Revel ein. Der einst unter dem Namen Carousel an den Start gegangene Dienst dient Hobby-Fotographen dazu, ihre Bilder und Videos online zu speichern und mit anderen zu teilen, 2 GB Cloud-Speicher sind gratis. Adobe hat nun angekündigt, Revel den Stecker zu ziehen, am 5. Februar 2016 soll der Dienst offline gehen. Nutzer sind aufgefordert, ihre Werke in ihr Creative-Cloud-Abo zu migrieren - oder zur Not ein neues Abo abzuschließen. Speziell für Fotografen bietet Adobe ein Bundle aus Photoshop CC und Lightroom CC für 10 US-Dollar im Monat an, in das Revel nun aufgeht.

Gegenüber unseren Kollegen der Macworld erklärt Adobes für Foto-Produkte zuständiger Manager Tom Hogarty die Beweggründe: "Wir wollen all unsere Energie auf das Fotografie-Abo lenken. Ein großer Teil der hinter Revel steckenden Technik dient dazu, Bilder allen Versionen von Lightroom zur Verfügung zu stellen. Wir wollen uns nun wirklich auf Lightroom im Allgemeinen und Lightroom für Mobilgeräte im Speziellen konzentrieren, um dessen Anwenderschaft zu vergrößern. Da gab es zuletzt große Überschneidungen zur Nutzerschaft von Revel."

Bisherige Revel-Nutzer sollen von den erweiterten Möglichkeiten und Werkzeugen von Lightroom profitieren. So erhalten sie nicht nur Desktop- und Mobiversionen von Photoshop und Lightroom, sondern auch Tools wie Photoshop Fix, mit dem schnelle Korrekturen möglich sind und Photoshop Mix, das zum Composing dient. Lightroom biete auch deutlich mehr Möglichkeiten beim Teilen von Bildern. Revel mit unbeschränktem Speicher hatte bisher 6 US-Dollar im Monat gekostet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2142044