876560

Adobe bastelt an Photoshop 6.0.1

01.03.2001 | 00:00 Uhr |

Nur für einen Tag war ein Update verfügbar. An Photoshop 6.0.1 ist unter anderem neu, dass die Werkzeugspitzen nicht mehr nur über die Tastenkombination Control-Hochstelltaste und gleichzeitigem Klick mit der Maus ins Bild erreichbar sind, sondern auch über die Eingabetaste.

Für einen Tag durfte man hoffen, heute sieht es schon wieder schlechter aus. Am 28. Februar hatte Adobe das erste Update für Photoshop im Internet zugänglich gemacht, doch davon ist heute am 1. März nichts mehr zu sehen. Nach ersten Berichten in amerikanischen Medien hat Adobe unter anderem die Inkompatibilitäten zwischen Photoshop 6 und Quark Xpress 4 beseitigt, EPS-Dateien lassen sich mit Photoshop 6.0.1 wieder wie bisher in der Layoutsoftware von Quark platzieren. Außerdem wurde ein Tastenkürzel für die Werkzeugspitzen geschaffen, die Eingabetaste blendet künftig bei allen Malwerkzeugen die Palette mit den Werkzeugspitzen im Bild ein, das bisher gültige Kombination aus Control-Hochstelltaste und Mausklick in das Bild soll aber weiter nutzbar sein. Das kurzzeitig erhältliche Update war allerdings nur für die amerikanische Ausgabe von Photoshop 6 konzipiert, eine deutsche Version wird wahrscheinlich noch ein bis zwei Wochen auf sich warten lassen. Bis Redaktionsschluss war außerdem nicht klar, ob Adobe mit diesem Update auch den Fehler beseitigt, der zur Zeit die Arbeit mit Duoton-Bildern verhindert, die Farben aus der HKS-Skala enthalten. Mit Photoshop 6 lassen sich solche Bilder zur Zeit nicht öffnen. Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen war aber zu hören, dass Adobe bereits an der entsprechenden Nachbesserung arbeitet. wm

0 Kommentare zu diesem Artikel
876560