935311

Adobe kauft Macromedia

18.04.2005 | 10:31 Uhr |

Adobe Systems wird Macromedia übernehmen. Die Anteilseigner von Macromedia erhielten für ihre Papiere Adobe-Aktien im Gesamtwert von 3,4 Milliarden Dollar.

Die Führungen beider Gesellschaften haben bereits eine verbindliche Vereinbarung unterzeichnet. Nach der Transaktion werden die Macromedia-Aktionäre rund 18 Prozent der fusionierten Gesellschaften besitzen. Der Deal soll vorberhaltlich der Zustimmung von Aufsichtsbehörden und Aktionären im Herbst abgeschlossen werden.

Adobe-Chef Bruce Chizen (49) soll auch CEO des fusionierten Unternehmens werden. Chizen hält die Kulturen beider Firmen, deren Produkte vor allem Designer und andere Kreative adressieren, für so ähnlich, dass "wir wahrscheinlich Zwillinge sind, die bei der Geburt getrennt wurden". Für Macromedias Chef Stephen Elop (ebenfalls 49) ist der Posten des President of Worldwide Field Operations vorgesehen.

In den Portfolios beider Anbieter gibt es große Überschneidungen - etwa bei Golive/Dreamweaver oder Illustrator/Freehand. Mit der Acrobat-Produktlinie (und deren Format PDF für plattformunabhängige Dokumente) sowie Flash/Shockwave haben Adobe und Macromedia aber beide Kern-Assets, die am Markt einzigartig dastehen und auch für Microsoft eine ernst zu nehmende Bedrohung darstellen. Sowohl Adobe als auch Macromedia adressieren zudem seit einiger Zeit den Markt auch mit Server-Software und Lösungen für mobile Endgeräte.

Die Ankündigung setzt die anhaltende Konsolidierung in der Softwarebranche fort und stellt die größte M&A-Transaktion (Mergers&Acquisitions) seit der Übernahme von Veritas durch Symantec im vergangenen Jahr für 13,5 Milliarden Dollar dar. Noch im Jahr 2000 hatten sich Adobe und Macromedia einen erbitterten Rechtsstreit geliefert, der 2001 in einem Vergleich endete.Laut Chizen verhandelten beide Firmen aber schon vor mehreren Jahren erstmals über eine mögliche Fusion. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
935311