968496

Adobe kündigt Flex 3 als Open Source an

26.04.2007 | 15:43 Uhr |

Softwarehersteller Adobe hat angekündigt, Flex, sein Framework für Flash-Anwendungen, ab Version 3 als Open Source zu veröffentlichen.

Bereits diesen Sommer soll es unter dem Codenamen "Moxie" erste öffentliche Vorversionen des Software Development Kit (SDK) geben, das der Hersteller unter die Mozilla Public License (MPL) stellen will - die Lizenzbedingungen werden die von Firefox und Thunderbird sein. Betreuen wird das Open Source-Projekt Adobe selbst, mit den ersten Alpha-Versionen soll eine vollständige Infrastruktur für das Open Source-Projekt bereit stehen, die Daily Builds und Fehlerdatenbanken umfasst. Zwar liegen bereits Teile der Version 2 offen, Adobes aktueller Vorstoß aber geht deutlich weiter und ist wohl als Reaktion auf Microsofts Silverlight zu verstehen. Flex ist Teil des Apollo-Projekts und ermöglicht es Entwicklern, Rich Internet Applications (RIAs) zu erstellen: Anwendungen fürs Internet, die sich nicht nur wie Desktop-Applikationen anfühlen, sondern sich wahlweise auch lokal ausführen lassen. Dazu setzt Flex auf die XML-basierte Beschreibungssprache MXML, die der Flex Builder in Flash mit Actionscript kompiliert. Neben den ActionScript-Komponenten will Adobe Java-Quelltexte, den Debugger und zentrale Bibliotheken als Open Source freigeben. Eine kostenpflichtige kommerzielle Version soll es weiterhin geben, sie enthält zusätzliche Funktionen. Flex 3 soll im zweiten Halbjahr 2007 fertig sein.

Info: Adobe Labs

0 Kommentare zu diesem Artikel
968496