947580

Adobe nennt weitere Details zu Universal Binaries

02.02.2006 | 12:42 Uhr |

Nach und nach gibt der Softwarehersteller Adobe seine Pläne für die Updates seiner Programme bekannt, welche die neuen Intel-Macs unterstützen.

Nachdem das Unternehmen Anfang der Woche Lightroom und die Creative Suite für die neue Plattform ankündigte, sprach Adobe gestern davon, auch After Effects und InCopy als Universal Binaries herauszubringen. Auch die mit Macromedia übernommenen Programme Flash, Dreamweaver, Fireworks und Contribute sollen bald für Intel-Macs vorliegen, heißt es aus San Jose. Genaue Zeitpläne nannte Adobe nicht, kündigte jedoch an, bestehende Applikationen nicht neu zu veröffentlichen, sondern den Umstieg auf Universal Binaries mit der nächsten Programmgeneration zu wagen. Adobe hat bisher seine Software alle 18 bis 24 Monate erneuert, mit der Creative Suite 3 wäre somit nicht vor Ende des Jahres zu rechnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
947580