990488

Adobe veröffentlicht Media Player 1.0

09.04.2008 | 12:43 Uhr |

Englischer Originalton und kostenlose TV-Episoden: Das, was sich viele Zuschauer vom iTunes-Store wünschen, verwirklicht Adobe mit dem Media Player 1.0.

Da aber im Leben nichts umsonst ist, setzt der für Photoshop & Co. bekannte Hersteller vor allem auf Werbung. Das Design des Players wirkt vertraut: Wer Lightroom und Photoshop Elements oder Express kennt, fühlt sich in vertrautem Terrain.

Adobe veröffentlicht die Version 1.0 seines Adobe Media Player , mit dem man Flashvideos auch ohne Webbrowser anschauen kann. Das funktioniert online wie offline, setzt aber Adobe AIR voraus - falls das noch nicht auf dem Rechner sein sollte, schlägt die Installation des Media Players die Komponente vor und erledigt dann den Rest. Nachdem diese Hürde genommen ist, steht dem TV-Vergnügen kaum noch etwas im Weg. Der Zugriff auf den Medienkatalog des Herstellers zeigt einige alte und halbwegs frische Bekannte der Fernseh-Unterhaltung: CSI, Hawaii Five-O und The Twilight Zone gehören zu den Titeln, die man sich mit vorheriger Werbeeinblendung auch jenseits des großen Teiches anschauen darf: Im Originalton und ohne Episoden-Gebühr, dafür mit Zwangs-Werbepausen bei längeren Videos. MTV, CBS, Universal und einige andere Anbieter sind mit an Bord, weitere wie VH1, Nickelodeon, Comdey Central sollen folgen. In Zukunft plant Adobe auch kommerzielle Inhalte, die über das Flash-DRM geschützt werden sollen. Der Download ist 1,4 Megabyte groß, der Media Player setzt einen PowerPC ab G5 und mindestens Intel Core Duo Prozessoren sowie Mac OS X ab 10.4.9 voraus. Zum Testzeitpunkt hakelt es noch mit manchen Serien, was an einer Überlastung des Servers liegen dürfte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
990488