934771

Adobe wählt Opera für Creative Suite 2

04.04.2005 | 16:34 Uhr |

Nach Angaben des norwegischen Browserherstellers Opera hat Adobe ihre Browser-Engine in die Creative Suite 2 integriert.

Besonders Operas Eignung bei Webseitengestaltung für mobile Geräte mit kleinem Bildschirm - eine Fähigkeit, der Opera schon lange viel Aufmerksamkeit widmet - war hierbei ausschlaggebend. Opera nennt diese Technik SSR (Small Screen Rendering), normale Webseiten werden umformatiert damit auf den sehr kleinen und meist hochformatigen Bildschirmen von Handys und PDAs keine horizontalen Scrollbalken entstehen.

Mit der Opera-Engine und Adobes Creative Suite 2 (insbesondere dem WYSIWIG-Web-Editor GoLive CS 2) lassen sich nach Auskunft beider Hersteller somit Webseiten erstellen, die sowohl mit normalen Computern als auch mit mobilen Geräten betrachtbar sind.

Ein weiterer Faktor ist Adobe zufolge auch die strikte Kompatibilität zu Web-Standards, eine weiterere Maxime den sich Opera schon lange auf die Fahnen geschrieben hat.

Der Multi-Plattform-Browser Opera unterstützt nicht nur Windows und Mac sondern ist auch für eine Vielzahl anderer Systeme wie Linux, Symbian, Windows Mobile, QNX, FreeBSD und Solaris erhältlich.

Info Opera , Adobe Creative Suite 2

0 Kommentare zu diesem Artikel
934771