1051018

Adobes stellt die Creative Suite 3 am 27. März vor

06.03.2007 | 11:22 Uhr

Adobe Systems hat via Blog die Katze aus dem Sack gelassen: Der mit Macromedia verschmolzene Hersteller kündigt am 27. März die neue Version 3 seiner "Creative Suite" an.

Der Launch-Event werde in New York City stattfinden, heißt es bei "Creative Solutions PR @ Adobe", die Software werde aber erst später im Frühjahr erhältlich sein. Mehr Details zu dem Programmpaket sind allerdings noch nicht bekannt. Macintosh-Anwender dürfen davon ausgehen, dass die enthaltenen neuen Versionen nativ auf Rechnern mit Intel-Prozessoren laufen werden.

Unterdessen hat sich Adobe-Chef Bruce Chizen gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" unzufrieden mit dem Geschäft von Adobe in Deutschland gezeigt. "Ich habe das lokale Team aufgefordert, sich an die Nummer zwei hinter die USA zu setzen", so Chizen. "Es gibt keinen Grund, wieso im Konzern Japan eine größere Rolle spielen sollte als Deutschland."

Adobes Deutschlandchef Fritz Fleischmann hatte Adobes hierzulande relativ schlechtes Abschneiden im vierten Quartal vor einigen Wochen gleichfalls gegenüber der "SZ" mit schlechten Einnahmen im Macromedia-Bereich begründet. "Der Macromedia-Anteil ist in Deutschland vergleichsweise gering", sagte er damals.

Chizen dagegen kritisiert die "schwache Ausführung" der deutschen Niederlassung. "Wir sind bislang nicht gut genug gewesen, um unsere Story zu erzählen." Außerdem habe die Vertriebsmannschaft nicht eng genug mit Kunden zusammengearbeitet und die Niederlassung sich zu wenig um Partner gekümmert. Fleischmann, der seit März 2004 die deutschen Geschäfte führt, muss sich aber wohl keine Sorgen um seinen Job machen. Den mache er gut, findet Chizen. "Es dauert eine Weile, sich zu ändern", sagte der CEO mit Blick auf die Firma insgesamt. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1051018