1043580

22. Dezember: Sydney

22.12.2010 | 00:01 Uhr |

Endlich Sommeranfang! 14 Stunden lang Tageslicht, die meisten davon mit Sonnenschein, da kann man Santa Claus schon einen guten Mann in einem viel zu warmen Mantel sein lassen: Wir sind heute vor der Kälte auf die Südhalbkugel geflohen…

Adventskalender2010_22
Vergrößern Adventskalender2010_22

Klar wissen wir, dass es auf der Südhalbkugel Winter ist, während in Deutschland manchmal so etwas Ähnliches wie Sommer passiert. Aber dennoch fällt einem die Vorstellung immer wieder schwer, dass Australien keine weiße Weihnacht kennt. Während wir uns mit dicken Handschuhen zu süße Heißgetränke am Wollschal vorbei in den Rachen kippen, freut sich der Australier auf ein kühles Bier (Nein, nicht Foster’s! Das trinken nur Touristen!) am weißen Strand. Mit gebrannten Mandeln oder Magenbrot verderben wir uns selbigen, während der Australier noch eine Rinderhälfte auf den Grill legt. Und wenn wir uns zwischen Mai und September fragen, wo denn der Sommer bleibt, ist es in Sydney kaum kühler als in München, die minimale Temperatur beträgt im Juni in der spektakulärsten Stadt Down Under im Durchschnitt 9,6 Grad.

Es war also ein Winter, den wir als Sommer sogar akzeptieren würden, als im Juni Apple seinen ersten Store auf der Südhalbkugel eröffnete. Natürlich suchte sich der Mac-Hersteller wieder die beste Gegend aus und fand seinen Platz in der George Street, zu Fuß eine Viertelstunde von der Oper und der Harbour Bridge entfernt.

Apple hatte zur Eröffnung einige Superlative zu bieten: Vor dem Apple Store, der sich über drei Stockwerke erstreckt, sind die weltweit größten Glasplatten montiert, die vom Boden bis zur Decke des dritten Stocks 15 Meter messen. Das beleuchtete Apple Logo zwischen Fassade und Glas ist das größte der Welt. Und auch die Genius Bar im zweiten Stock sei die längste ihrer Art. Unsere Kollegen von Macworld Australia rätselten jedoch ob der von Apple gegebenen Information, ob Australien mehr Hilfe als der Rest der Welt benötigte oder ob einfach nur die Dichte von Genies höher sei als anderswo auf der Welt. Übrigens: Das Apple Logo hängt auch Down Under nicht kopfüber vor dem Apple Store.

Wenn wir schon mal da sind, spazieren wir durch den Süden Sydneys Richtung Bondi Beach, an dem während der Olympischen Spiele von 2000 die Wettbewerbe im Beachvolleyball stattfanden. Wir wollen uns aber den berühmtesten Strand Australiens aus einem anderen Grund mit eigenen Augen sehen. Welchen?

  1. Direkt am Bondi Beach steht der zweite Apple Store der Stadt, quasi mit Genius-Strandbar

  2. Der Original-iMac hatte die Farbe Bondi Blue. Wir wollen wissen, wie das vor Ort aussieht.

  3. Natürlich interessieren wir uns am heutigen Sommeranfang nur für die Strandschönheiten…

Wenn Sie die Antwort wissen, kreuzen Sie diese bitte im heutigen Türchen des Gewinnspielformulars an , das noch bis Mitternacht geöffnet hat. Den heutigen Preis verlosen wir unter allen Teilnehmern, die korrekt geantwortet haben.

Zu gewinnen gibt es heute:

Den Nude Protector for iPhone 4 von Switch Easy

0 Kommentare zu diesem Artikel
1043580