1008589

…wo noch niemals zuvor ein Mensch gewesen ist

02.12.2008 | 00:01 Uhr |

Was wäre die Raumfahrt ohne Computer? Natürlich nicht mehr als ein Trümmerhaufen - im wahrsten Sinne des Wortes. Doch sind Macs auch gut genug, um in den Raumschiffen der fernen Zukunft aufzutauchen?

Zunächst zur Auflösung des gestrigen Rätsels: Unbestritten ist, dass alle drei genannten Schauspieler verdammt coole Typen sind. Erweiterte Antwortmöglichkeiten hätten auch John Wayne, Yul Brynner, Gary Cooper, Gergory Peck, Montgomery Clift und Charles Bronson beinhaltet. Doch nur einer unter ihnen ist sozusagen cool mit Brief und Siegel: Steve McQueen. Sein Spitzname "King of Cool" stammt aus Gesprengte Ketten , wo seine Figur "The Cooler King" genannt wird. Mit dem "Cooler" ist die Einzelhaft gemeint, in der seine Figur besonders oft landete. Da McQueens spätere Rollen ähnlich zäher Natur waren, begannen die Fans, ihn "King of Cool" zu nennen. Der Mann ist also so cool, dass er eigentlich Steve Mac Queen heißen sollte...

Das Weltall. Unendliche Weiten

Nun aber ab in die Weiten des Alls: Wenige Filmgenres regen die Fantasie in ähnlichem Maße an wie Science Fiction. Natürlich, denn was nicht erklärbar ist, wird einfach zu "noch nicht entdeckt" umdefiniert. Auch wenn mit Harry Potter und der Verfilmung des Herrn der Ringe das Fantasygenre eine gewaltige Renaissance erlebte, bietet die Science Fiction noch immer das mit Abstand größte Feld für technische Spielereien und galoppierende Kreativität im Allgemeinen.

Eine Grundfeste der SciFi in Film und TV ist natürlich Star Trek in allen Formen und Abwandlungen. Während Fans derzeit fieberhaft auf Star Trek (so der Titel des elften Kinoabenteuers und Prequel aller bisherigen Abenteuer, Trailer hier ) warten, erinnern sich Mac-Fans mit wohliger Freude an einen Ausflug der Enterprise-Besatzung in längst vergangene Zeiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1008589