960818

After Effects soll mit neuer Version im Frühsommer erscheinen

12.12.2006 | 12:59 Uhr |

Das Gerüchteportal Apple Insider hat nach eigener Meldung Einblick nehmen können in die Roadmap der weiteren After-Effects-Entwicklung. Hersteller Adobe soll Version 8 unter dem Codenamen "Meatloaf" entwickeln.

After Effects ist Adobes Lösung für Grafikanimationen und Spezialeffekte, etwa für professionelle Titelgeneration oder die Animation von realen Charakteren in virtuellen Welten. Nachteilig für Besitzer der neuen, schnellen Intel-Macs ist die fehlende native Unterstützung der Core-Prozessorfamilie. Dies will Adobe nach Informationen von Apple Insider mit der Version 8 ändern. Das neue After Effects trägt den Entwicklungsnamen "Meatloaf" und soll als Universal Binary voraussichtlich Ende Juni 2007 auf den Markt kommen. Außerdem werden dieser Quelle nach weitere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und an der OpenGL-Integration vorgenommen. Die aktuelle Version 7 bietet Adobe in zwei Varianten an: Die Standard-Version kostet 927 Euro, die Pro-Version bietet deutlich mehr Spezialeffekte, mehr Werkzeuge, bis zu 32-Bit-HDR-Farbtiefe und erweiterte Audio- und Rendering-Funktionen - kostet dafür auch rund 1500 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
960818