888336

Aiport 2.0

13.11.2001 | 00:00 Uhr |

Apple präsentiert eine neue, sichere Airport-Generation

Äußerlich hat sich an der neuen Airport-Basisstation kaum etwas geändert. Auffallendste Änderung ist ein zweiter Ethernet-Port, der über eine 10/100-BaseT-Schnittstelle erstmals auch per Kabel den Anschluss an Apples Netzwerkgerät möglich macht.

Die neue Software, Airport 2, verbessert vor allem die Sicherheitsoptionen. So unterstützt die neue Basisstation jetzt sowohl die sichere 128bit Verschlüsselung als auch wie bisher eine 40bit-Verschlüsselung. Aktuelle Airport-Karten können nach einem Softwareupdate diese neue Verschlüsselung nutzen. Dagegen kann eine alte Basisstation weiterhin maximal eine 64bit-Verschlüsselung nutzen
Gegen Zugriffe von Außen ist ein Airport jetzt über eine Firewall geschützt. Dieses integrierte Sicherheitssystem ist bei den neuen Stationen automatisch voreingestellt.

Bis zu 50 Nutzer können jetzt von einer Basisstation verwaltet werden
Neu unterstützt werden jetzt auch die Protokolle RADIUS und Cisco LEAP. Bei beiden Protokollen handelt es sich um Protokolle, die den Zugang von Benutzern kontrollieren. LEAP ist ein Protokoll das Basisstationen von Cisco nutzen. Auch diese Access Points können jetzt mit Airport-Karten genutzt werden. Das andere Protokoll, RADIUS beschränkt den Zugriff auf ein Netzwerk über eine Benutzerdatenbank. Erst nach dem Eingeben des Passworts kann auf ein solcherart geschütztes Netzwerk zugegriffen werden.

Für den deutschen Markt ohne Bedeutung ist eine weiter neue Eigenschaft: Die Airport-Station ist jetzt kompatibel mit dem amerikanischen AOL-Netz.

Die neue Airport-Basisstation und die Airport-Karten sind im Preis gleich geblieben. Für 800 Mark (405 Euro) erhält man eine Basisstation, die Airport-Karten sind für 270 Mark (140 Euro) erhältlich.

Stephan Wiesend

0 Kommentare zu diesem Artikel
888336