963962

Airport Express mit neuem Dienstprogramm ausgeliefert

05.02.2007 | 12:20 Uhr |

Die neue Airport Extreme ist bei den ersten Bestellern angekommen. Mit im Paket: Ein neues AirPort-Dienstprogramm, mit einer überarbeiten Oberfläche und neuen Funkionen. MacNN hat erste Screenshots der Software veröffentlicht.

Die neue AirPort Extreme-Basisstation, die Apple Anfang Januar auf der Macworld Expo vorgestellt hat , ist inzwischen bei den ersten Anwendern angekommen . Das Gerät hat die gleichen Grundmaße wie Mac mini und Apple TV, präsentiert sich aber ganz in Weiß. Wer seine Station ausgepackt hat, kann sich mit Hilfe der beigelegten CD sogleich ans Installieren der Software machen. Auf fast allen Macs mit Intel Core 2 Duo-Prozessor schaltet sie kostenlos den neuen 802.11n-Vorstandard frei, der für höhere Übertragungsgeschwindigkeiten und mehr Reichweite in WLANs sorgt ( wir berichteten ). Mit einem überarbeiteten Dienstprogramm in neuem Look lässt sich die Basisstation konfigurieren. Dabei ist die Oberfläche bei näherem Hinsehen eine alte Bekannte: Mit einer hellblau unterlegten Leiste am linken Rand passt sich das Dienstprogramm nun der Optik von Mail, iTunes und iPhoto an. Das mag als Indiz dafür verstanden werden, dass es in Leopard noch mehr davon zu sehen geben wird. Wahrscheinlich wird Mac OS X 10.5 ohnehin das neue AirPort-Dienstprogramm beiliegen, das man bislang nur auf der CD bekommt, die der Extreme-Basisstation beiliegt: Denn es steuert und konfiguriert nicht nur das neue AirPort-Modell, sondern auch die Express-Variante. Der größere Umfang des neuen AirPort Dienstprogramms wird den erweiterten Funktionen der Airport Extreme gerecht: Es konfiguriert die Firewall der Station und den Betrieb von Druckern an ihrer USB-Schnittstelle. Auch dort angeschlossene Festplatten lassen sich für den Betrieb im Netzwerk einrichten. Ein Menü für fortgeschrittene Funktionen zeigt schließlich Log-Dateien und Statistiken an. Bilder: MacNN

0 Kommentare zu diesem Artikel
963962