2114541

Akvis Coloriage 10 jetzt mit Färbungsvarianten

07.09.2015 | 14:27 Uhr |

Akvis zeigt Coloriage 10, ein Programm zum automatischen Einfärben von Fotos für Windows und OS X.

Akvis Coloriage erlaubt es dem Entwickler zufolge, Schwarz-Weiß-Fotos einzufärben, Farben in Farbfotos zu ersetzen sowie eine selektive Entsättigung respektive Einfärbung durchzuführen. Mithilfe des Programms lässt sich digitalen Fotos ein ”Vintage-Look” verleihen, indem es diese in Schwarz-Weiß oder Sepia umwandelt. Coloriage soll genauso gut bei der Einfärbung von Porträts, Landschaften, Kleidung und Stillleben  funktioniert, wobei die mitgelieferten Farbmuster helfen, realistische Farben für die Bilder auszuwählen, verspricht der Anbieter.

Neu in Version 10 sind die Färbungsvarianten. Damit kann der Anwender das Ergebnis der Einfärbung speichern und zwischen allen Ergebnissen wechseln, um verschiedene Versionen der Färbung zu vergleichen. Die neue Funktion steht jedoch nur in Home Deluxe und Business-Lizenzen zur Verfügung. Ferner neu hinzugekommen sind neue Druckoptionen, die Unterstützung für mehrere RAW-Dateien, optional eine dunklere Benutzeroberfläche sowie die Behebung kleinerer Fehler und einiger Kompatibilitätsprobleme.

Coloriage 10 setzt mindestens OS X 10.6 voraus. Wer Coloriage kurz zuvor erworben hat, erhält das Update auf Version 10 kostenlos: Wenn das Datum der ersten Aktivierung der Lizenz nach dem 4. September 2014 liegt, können Nutzer auf die neue Version kostenfrei aktualisieren.

Das Produkt steht wieder in zwei Versionen zur Verfügung: als eigenständige Anwendung (Standalone-Programm) und als ein Zusatzprogramm für Photoshop und andere Bildbearbeitungsprogramme (Plugin). Die Home-Lizenz des Programms (Plugin oder Standalone) kostet neu 57 Euro. Die Home-Deluxe-Lizenz (Plugin und Standalone, alle Funktionen verfügbar) gibt es für 70 Euro. Ein Lizenzschlüssel erlaubt die Aktivierung und Nutzung der Software auf zwei Computern. Zusätzlich gibt es auf Nachweis eine Bildungsversion für Lehrer, Studenten, Schüler und Dozenten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2114541