888764

Alle Jahre wieder...

07.12.2001 | 00:00 Uhr |

Apple bringt neue Mac-Modelle mit 4-GHz-G5-Prozessoren, iMacs mit 17-Zoll-LCD-Monitor zum Zusammenklappen und Mobilrechner mit 21-Zoll-Flachbildschirm, Glasfaserschnittstelle und Mini-DVD-Laufwerk von Sony.

München/Macwelt - Endlich ist es raus: Was genau Apple-Chef Steve Jobs zur Macworld Expo im Januar der Öffentlichkeit präsentieren wird, ist kein Geheimnis mehr. Wie Macwelt aus gewöhnlich gut unterrichteter Quelle erfahren hat, beabsichtigt Jobs nicht nur, neue Power Macs mit G5-Prozessor, iMacs mit LCD-Monitor, einen iPod mit Fernbedienung sowie schnellere Power- und iBooks herauszubringen, auch ein Palm-ähnlicher Handheld, eine digitale Unterwasserkamera und ein Mini-DVD-Recorder (beschreibt Medien bis 1,4 MB Kapazität doppelseitig) werden ihre Weltpremiere in San Francisco feiern. Macwelt stützt sich bei seinen Recherchen auf zuverlässige Quellen, die natürlich anonym bleiben. Bemerkenswert ist diesmal, dass es nicht eine Quelle ist, die uns sämtliche Insider-Kenntnisse aus Cupertino zugetragen hat, sondern gleich mehrere, die unabhängig voneinander zu identischen Ergebnissen gelangen. So berichten die Briten von The Register von den neuen G5-Prozessoren ebenso wie Mac-OS Rumors unter Berufung auf die identische Quelle. Da kann dann auch die englische Macworld nicht widerstehen so wie hierzulande Macup und Macnews . Nachdem solcher Art die Existenz eines neuen G5-Mac verbürgt ist, legt The Register nach , ebenso Cnet , Heise , und Macnews . Sie berichten sowohl von den neuen G5-Macs, die nun doch mit einem G4-Prozessor ausgeliefert werden, als auch von iMacs, die, laut Aussagen von Börsenanalysten , mit einem TFT-Bildschirm ausgestattet sind. Dass Mac-OS X 10.2 nun doch nicht vorgestellt wird, ist endlich auch klar . Diese Nachricht ist insbesondere deshalb brisant, da Apple Mac-OS X 10.2 zuvor mit keinem Wort erwähnt hatte - ein sicheres Indiz dafür, dass es im Januar vorgestellt werden sollte. Ebenso nicht erwähnt hat Apple, dass man plant, digitale Kameras auf den Markt zu bringen, die speziell für die Unterwasserfotografie in schwierigen Sichtverhältnissen und großen Tiefen konzipiert ist. Auch ein PDA mit integriertem Navigationssystem, ein sich selbst aufladendes Laptop und und eine satellitengestützte Airport-Karte hat Apple bislang mit keinem Wort erwähnt - sichere Anzeichen für ein Debut dieser Killer-Produkte auf der Macworld Expo. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. So warten wir immer noch darauf, dass Sony dementiert, dass zur Macworld Expo ein Mini-DVD-Laufwerk auf den Markt kommt, das mit einer Kapazität von 1,4 Megabyte unkomprimiert bis zu 2 Word-Dateien speichert. Dass dieses Projekt streng geheim ist, beweist die Tatsache, dass bislang noch niemand darüber berichtet hat. Auch Sony hüllt sich in Schweigen.
Nicht hinterm Berg gehalten hat hingegen eine kleine Firma aus München , die ihre sensationelle Erfindung schon jetzt formvollendet im Internet präsentiert. Und bis zum 8. Januar, dem Eröffnungstag der Macworld Expo, sind uns bei der Macwelt die täglichen Gerüchte im Internet Wurst.
Sebastian Hirsch

0 Kommentare zu diesem Artikel
888764