1052860

Frühe iPhone-Prototypen bei Ebay aufgetaucht

10.03.2009 | 16:00 Uhr |

Ein auf der US-amerikanischen Auktionsplattform angebotenes Apple iPhone vom November 2006 (sechs Monate vor dem offiziellen Release) dokumentiert den schweren Weg zum Kultgerät.

Nach wie vor ist das Apple iPhone , zumindest was Design und Usability anbelangt, der meisten mobilen Konkurrenz haushoch überlegen. Dass das Kultgerät nicht immer so flippig aussah und viel Arbeit in die Entwicklung gesteckt wurde, dokumentieren nun zwei Prototypen, die auf Ebay.com angeboten werden. Während eines der Geräte nicht lauffähig ist, kann man mit dem zweiten Modell telefonieren sowie SMS empfangen, jedoch nicht versenden. Am Interessantesten ist jedoch, dass auf dem - übrigens noch mit einem Plastik-Touchscreen ausgestatteten - iPhone eine frühe Beta-Version des Betriebssystems (iPhone OS 1.0) installiert ist.

Die Benutzeroberfläche enthält unter anderem einen Bereich Playground, in dem sich Anwendungen wie "Tracker", "Accelerometer”, "Tile game” und "Mission Control” befinden - ob es sich dabei um Testanwendungen oder Spiele, die später nicht übernommen wurden, handelt, ist unbekannt. Im Menü "Power Settings” wiederum gibt es noch die Möglichkeit, die Funktion Multitouch zu aktivieren - ein Hinweis, dass es sich bei dem Feature zumindest teilweise um einen Stromfresser handelt. Grund zu Spekulationen gibt auch die Option Kamera in den Telefonie-Einstellungen.

$$Billions of Money$$ wird der Verkäufer, der die Geräte angeblich von einem Elektronikgroßhändler in Texas erworben hat, trotz seines gleich lautenden Ebay-Namens wohl nicht verdienen. Im Zuge der weltweiten Berichterstattung ist der Preis jedoch bereits auf 2000 Dollar geklettert. Ende der Auktion ist - sofern Apple nicht noch eingreift - der 12. März um vier Uhr früh (MEZ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
1052860