989644

Alpha Baby: Babyschutz für den Computer jetzt für Leopard

27.03.2008 | 11:00 Uhr |

Babys spielen gerne. Auch am Computer, und dabei passiert es schon Mal, dass aus Versehen die Festplatte umbenannt oder eine Datei gelöscht wird. Im besten Falle. Der schlimmste Fall ist undenkbar. Aber die Rettung für Eltern mit Leopard naht mit der Freeware AlphaBaby - AlphaBaby schützt den Computer vor Kleinkinder und Katzen und lädt Jüngste zum Spielen ein.

Gerade erst in die große weite Welt entschlüpft ist die Version 1.6 der Freeware Alpha Baby , die den heimischen Computer vor Veränderungen durch jüngste Kinderhände schützen soll - sofern die Kleinsten noch nicht lesen können. Sobald ein Elternteil die Applikation gestartet hat, wird der Bildschirm weiß, ein Mausklick zaubert bunte geometrische Formen auf den Bildschirm, die Tastatur Zahlen und Buchstaben. Bei gedrückter Maustaste können jüngste Anwender auch malen. Erst durch die Tastenkombination Command, Option, Control und Q kann das Programm verlassen werden. Über eine ähnliche Tastenkombination sind auch die Voreinstellungen erreichbar, mit der Eltern den Mal-Modus noch spannender gestalten können: Zum Beispiel indem bei jedem Mausklick Bilder zufällig aus einem Fotoalbum oder Ordner ausgesucht werden. Neben Buchstaben und Farben kann das Programm auch Bildernamen laut vorsprechen, wenn auch nur in englisch. Im Paket findet der Anwender auch einen Bildschirmschoner, der mit etwas eingeschränkten Einstellmöglichkeiten ähnlich funktioniert - mit dem Wort quit wird dieser verlassen. Aber nicht nur Kinderfreunde werden mit dieser Software glücklich, auch Katzenbesitzer können so zuverlässig ihren Rechner vor Fehleingaben schützen. Der Download von AlphaBaby 1.6 ist nur knapp ein halbes Megabyte groß, die Software setzt Mac OS X 10.5 voraus. Ältere AlphaBabys funktionieren auch mit älteren Systemversionen, Spenden über Kagi nimmt der Entwickler gerne entgegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
989644