918925

Alter WINE in neuen Schläuchen

29.01.2004 | 14:43 Uhr |

Windows-Emulatoren überflüssig machen will das Open-Source-Projekt Darwine mit der Portierung von WINE für Darwin, den Open-Source-Kern von Mac-OS X. WINE ist kein Emulator - was auch das rekursive Akronym Wine Is Not an Emulator erklärt - sondern eine Open-Source-Variante der Windows-APIs, die Schnittstellen für Anwendungen zum Betriebssystem bereitstellen. WINE übersetzt die Programmbefehle für das Betriebssystem, an das es angepasst ist. Das WINE-Projekt startete bereits 1993, um für Windows 3.1 geschriebene Programme auf Linux ausführbar zu machen. Die bei Darwine versammelten Entwickler wollen nun WINE an Darwin und später an Mac-OS X anpassen. Zunächst will man WINE unter Darwin/x86, das auf Intel-Prozessoren läuft, fertig stellen. Danach soll die Anpassung an Darwin/PPC folgen, auf dem Plan steht weiter, WINE mit dem Open-Source-Emulator Bochs zu kreuzen und damit Windows-Anwendungen unter Mac-OS X ohne den Einsatz von Windows zum Laufen zu bringen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
918925