935352

Amazon.com wirbelt den DVD-Mietmarkt auf

19.04.2005 | 12:56 Uhr |

Amazon.com will US-Berichten zufolge in den USA Filme auf DVD zur Miete anbieten. Beim britischen Ableger des Online-Versandhauses können bereits Film-DVD entliehen werden.

Amazon.com habe bereits Kooperationsgespräche mit großen US-DVD-Verleihern, darunter Blockbuster und Netflix aufgenommen. Ein eigenständiger Service werde ebenfalls in Erwägung gezogen. Die Unternehmen wollten zu den Berichten keine Stellungnahmen abgeben. Auch Konkurrenten wie Walmart.com äußerten sich dazu bislang nicht.

In den USA führen Blockbuster und Netflix, die zusammen 75 Prozent des Film-DVD-Mietmarks besetzen, einen harten Preiskampf um die Marktvorherrschaft. Im Zuge dessen sind die Leihgebühren für Film-DVDs in den USA im vergangenen Jahr um 20 Prozent gefallen - ein Trend, der sich durch den Markteinstieg Amazons noch verschärfen könnte, sagen Experten.

Um Kunden zu gewinnen, investierte Blockbuster (rund drei Millionen Kuden) 120 Millionen Dollar, Netflix mit einer Basis von 750.000 Kunden investierte 99 Millionen Dollar ins Marketing.

Reed Hastings, Chief Executive Officer bei Netflix, will dieses Geschäftsjahr erstmals Gewinne machen. Hastings glaubt, dass auch Amazon.com Millionen investieren müsse, um Kunden für den DVD-Leih-Service zu gewinnen. Bei Amazon glaubt man hingegen, dass Bestandskunden das neue Angebot relativ schnell nutzen werden und sich das Geschäftsfeld mit relativ wenig Marketingkosten anschieben lasse, berichtet der Branchendienst "News.com".


Nach eigenen Angaben verzeichnet Amazon weltweit 47 Millionen Kunden, die mit E-Mail-Adresse registriert sind und im vergangenen Jahr mindestens eine Bestellung aufgegeben haben. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
935352