991405

Amazon mit kräftigem Gewinn- und Umsatzsprung im ersten Quartal

24.04.2008 | 10:21 Uhr |

Der weltgrößte Online-Einzelhändler Amazon.com ist dank eines starken internationalen Geschäfts mit einem Gewinnsprung ins Jahr gestartet.

Unterm Strich verdiente Amazon im ersten Quartal auch durch den schwachen Dollar mit 143 Millionen Dollar rund 30 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte um 37 Prozent auf 4,13 Milliarden Dollar (2,6 Mrd Euro). Amazon habe die Nachfrage durch niedrige Preise angeheizt, sagte Konzernchef Jeff Bezos am Mittwochabend nach US-Börsenschluss.

Der Konzern übertraf mit seinen Zahlen die Schätzungen der Analysten. Mit seinen weiteren Gewinnaussichten blieb Amazon aber unter den Erwartungen. Die für Analysten wichtige Bruttomarge sank zudem leicht. Die Aktie verlor nachbörslich deutlich um rund fünf Prozent. Im regulären Handel hatte sie zuvor um knapp zwei Prozent auf 81 Dollar zugelegt. Für das Gesamtjahr erwartet Amazon nun einen Umsatz zwischen 19,1 und 20,0 Milliarden Dollar - ein Plus von bis zu 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das operative Ergebnis soll um bis zu 43 Prozent klettern. Im zweiten Quartal sollen bei Einnahmen von maximal 4,1 Milliarden Dollar der Gewinn um bis zu 41 Prozent wachsen. Amazon erwirtschaftete etwa die Hälfte seiner Umsätze außerhalb des US-Heimatmarktes. Das internationale Geschäft wuchs um 44 Prozent. Dabei profitierte der Online-Einzelhändler aber deutlich vom schwachen Dollar, der Euro-Einnahmen beim Umrechnen höher ausfallen lässt. Um diesen Effekt bereinigt stieg der weltweite Gesamtumsatz um 31 statt 37 Prozent. Deutschland zählt zu den größten Auslandsmärkten des Konzerns.

Ende Januar hatte Amazon die Übernahme des Hörbuch-Anbieters Audible angekündigt. Der Konzern baut zudem sein Online-Musikangebot stetig aus. Die kopierschutzfreien MP3-Downloads gelten mittelfristig als ernsthaftester Konkurrent für den bislang deutlichen Marktführer iTunes von Apple. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
991405