998060

Amazon und TiVo planen interaktives TV-Werbeformat

23.07.2008 | 07:21 Uhr |

Das kalifornische Unternehmen TiVo will laut einem Medienbericht einen Traum der TV-Werbevermarkter verwirklichen: Über die Fernbedienung ihres TiVo-Videorekorders sollen Fernsehzuschauer per Knopfdruck in Sendungen beworbene Ware kaufen können. Die neue Funktion wolle TiVo gemeinsam mit dem Online- Einzelhändler Amazon.com realisieren, berichtete die «New York Times» am Dienstag.

Der neue Dienst soll demnach als Link im Menü des TiVo- Videorekorders erscheinen. In TV-Serien oder populären US-Talkshows etwa von David Letterman oder Oprah Winfrey solle der Zuschauer vorgestellte CDs, DVDs oder Bücher mit der Fernbedienung direkt kaufen. Damit der Zuschauer nicht von der Sendung abgelenkt wird, könne er sein Kaufvorhaben bei Amazon «parken» und später abschließen. Bei Bedarf zeichnet der Rekorder die Sendung auf, bis der Zuschauer den Kauf abgeschlossen hat.

TiVo bietet seit Jahren in den USA eine Settop-Box mit integriertem Videorekorder an, die es unter anderem erlaubt, TV- Sendungen zeitversetzt anzuschauen und Werbeblöcke zu überspringen. Bei mäßigem Erfolg in den USA ist es dem Unternehmen trotz mehrfacher Anläufe bis heute nicht gelungen, zum Beispiel in den deutschen Markt vorzudringen.

Da sich mit dem Videorekorder von TiVo problemlos TV-Werbeblöcke umgehen lassen, war das Unternehmen aus dem kalifornischen Alviso der Werberache ein Dorn im Auge. TiVos Ziel sei nun, gemeinsam mit der Medienindustrie Wege zu finden, um dem Abwärtstrend bei TV-Werbung effektiv zu begegnen, sagte Konzernchef Thomas Rogers der «New York Times». (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
998060