2170821

Amazon verbaut Dash-Button in Waschmaschinen & Co.

21.01.2016 | 10:42 Uhr |

Der Online-Händler Amazon bietet nun auch selbstordernde Geräte mit integriertem Dash-Button in den USA an.

Im vergangenen Jahr stellte Amazon mit seinen Dash-Buttons eine Möglichkeit vor, Verbrauchsgüter wie Kaffee oder Windeln über einen WLAN-fähigen Knopf nachzubestellen. Diesen so genannten Dash-Service haben einige Hersteller mittlerweile direkt in ihre Geräte integriert.

Kooperationen gibt es aktuell unter anderem mit den Druckern von Brother, einem Blutzuckermessgerät von Gmate und Waschmaschinen von General Electric. Das Blutzuckermessgerät kann so beispielsweise Lanzetten und Teststreifen selbständig nachbestellen, wenn die Vorräte zur Neige gehen. Die Brother-Drucker analysieren den Tintenverbrauch und ordern rechtzeitig neue Patronen.

Auch die Waschmaschinen von General Electric bestellen neues Waschmittel. Sie können zudem mit der Gesamtmenge Waschmittel befüllt werden und errechnen dann selbsttätig den Verbrauch. Weitere Kooperationen sind laut Amazon mit Whirlpool und Purell geplant. Ob und wann der Dienst auch nach Deutschland kommt, ist weiterhin unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2170821