896166

Ameisen dienen als Modell für intelligente Netze

25.03.2003 | 10:01 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Forscher der Berliner Humboldt Universität haben Computeragenten entworfen, die vernetzt zusammenarbeiten, ohne zentral gesteuert zu werden. Modell standen Lebensformen wie Ameisen, Bakterien und bestimmte Schleime, die sich an chemischen Spuren (Pheromonen) orientieren. weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
896166