2070066

Analyst: Apple Watch 2,3 Millionen mal bestellt

16.04.2015 | 14:06 Uhr |

Nachdem angeblich alleine in den USA am letzten Freitag knapp eine Million Apple Watches vorbestellt wurden, schätzen die Analsysten von KGI die weltweiten Vorbestellungen mittlerweile auf 2,3 Millionen.

Bei knapp 85 Prozent aller bestellten Apple Watches soll es sich KGI zufolge um das günstigste Modell, die Apple Watch Sport handeln. Während die Apple Watch Edition weniger als 1 Prozent aller bestellten Smartwatches ausmachte, entschieden sich angeblich circa 15 Prozent der Besteller für das mittlere Modell, die Apple Watch.
 
Die langen Lieferzeiten bei der Apple Watch sind KGI zufolge durch Produktionsprobleme bei dem Haptik-Feedback-Modul und dem AMOLED Display begründet. Die Displays für die Smartwatch bezieht Apple von LG.  Das Ziel des Unternehmens ist es angeblich, zwischen 2 bis 3 Millionen Apple Watches pro Monat zu produzieren.
 
Bisher ist es KGI zufolge noch zu früh, um abzuschätzen, ob die Apple Watch der erwartete Erfolg für das Unternehmen aus Cupertino wird. Angesichts der Tatsache, dass Apple momentan zwischen 50 und 60 Millionen iPhones pro Quartal produziert, haben bisher allerdings deutlich weniger als 5 Prozent der iPhone Käufer eine Apple Watch vorbestellt.
 
Im direkten Vergleich mit den bereits erhältlichen Android Wear Smartwatches können sich 2,3 Millionen Vorbestellungen allerdings trotzdem sehen lassen. Die Analysten von Canalys schätzten vor einigen Monaten, dass in 2014 insgesamt nur 720.000 Android Wear Smartwatches verkauft wurden. Diese Zahl beinhaltet auch die beliebte Moto 360 von Motorola.

 
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2070066