965692

Analyst: Apple macht 900 Millionen US-Dollar zusätzlichen Umsatz durch Adobe CS 3

07.03.2007 | 13:25 Uhr |

Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster hat ausgerechnet, welchen zusätzlichen Umsatzschub die am 27. März angekündigte Creative Suite 3 Apple bringen wird.

Das Profi-Programmpaket von Adobe wird erstmals nativ auf Intel-Macs laufen und viele Anwender dazu bringen, ihre Power-PC-System durch neue Macbooks Pro und Mac Pros zu ersetzen. Den Markt professioneller Kreativer schätzt Munster auf insgesamt drei Millionen Anwender, er rechnet damit, dass 15 Prozent davon in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Verkaufsstart der Creative Suite 3 sich neue Rechner anschaffen werden. Diese 450.000 zusätzlichen Verläufe dürften Apple mindestens einen Umsatz von 900 Millionen US-Dollar bescheren, rechnet Munster vor. Munster rechnet damit, dass Adobe etwa drei Wochen nach der Vorstellung der Creative Suite am 27. März das Programmpaket herausbringen wird. Die nächste größere Softwareneuerung der ersten Jahreshälfte lasse jedoch noch auf sich warten, meint der Finanzexperte. Mac-OS X 10.5 Leopard werde nicht vor Mai in den Läden stehen, Gerüchte über die Veröffentlichung noch im März entbehrten jeder Wahrheit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
965692