970102

Analyst: EMI hält auch nach Übernahme an DRM-freier Musik fest

24.05.2007 | 13:00 Uhr |

Befürchtungen, der britische Musikkonzern EMI könnte nach der gestern bekannt gegebenen Übernahme durch den Investor Terra Firma von seiner Ankündigung zurücktreten, im iTunes Store und bei anderen Diensten Musik ohne DRM zu verkaufen, weist der Gründer des Marktforschungsinstituts Radar Research Aram Sinnreich zurück.

Ganz im Gegenteil habe EMI mit dem Schritt in Richtung Abschaffung des Kopierschutzes seine Innovationskraft zeigen wollen und so für eine Übernahme seinen Wert gesteigert. Jetzt den Schritt zurück zu nehmen würde für EMI auch einen Wertverlust bedeuten. Musik ohne Kopierschutz anzubieten, ist laut Sinnreich, der einzig gangbare Weg für die Anbieter im Wachstumsmarkt der digitalen Musik. EMI ist bisher der einzige der großen Vier, der auf DRM verzichtet. Sinnreich erklärt die zögerliche Reaktion der drei anderen auf Steve Jobs offenen Brief "Gedanken zur Musik" aus dem Februar mit der Behäbigkeit der Branche. "Plattenfirmen sind sehr konservativ und dem Wandle abgeneigt. Sie wollen Risiken nur in verzweifelten Situationen eingehen, dabei wissen sie nicht, wie verzweifelt die Situation bereits ist."

Terra Firma will EMI für rund 4,7 Milliarden Euro übernehmen. Während der Vorstand des Unternehmens das Angebot angenommen hat, steht die Zustimmung der Aktionäre noch aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
970102