956894

Analyst: You Tube kann mit Google besser mit Rechteinhabern verhandeln

11.10.2006 | 13:33 Uhr |

Der Analyst Josh Bernoff von Forrester Research sieht in der Übernahme der Videoseite You Tube durch den Internetservice Google beste Chancen für das erklärte Ziel von You Tube "jedes jemals gedrehte Musikvideo" auf seinen Seiten zu hosten.

Youtube logo
Vergrößern Youtube logo

Unmittelbar vor dem Zusammenschluss hatten Google und You Tube erklärt, Vereinbarungen über die Verbreitung von Inhalten mit großen Medienfirmen getroffen zu haben. Nach Ansicht von Bernoff sei für You Tube der Zusammenschluss mit Google bitter nötig gewesen, um im Geschäft zu bleiben: "Nur mal angenommen, You Tube schließt Deals mit 80 der Top 100 Inhalte-Inhaber ab. Die restlichen 20 wären ausreichend, um You Tube aus dem Geschäft zu bringen." Selbst eine einzige Company wie Disney könnte mit kostspieligen Rechtsstreitigkeiten die Schließung von You Tube erzwingen, wenn Fragen zum Urheberrecht und Lizenzen nicht geklärt sind. Mit Google im Rücken bekomme You Tube aber "unglaubliche technische Ressourcen und verhandlungs-Ressourcen" hinzu, Vereinbarungen lassen sich nach Bernoffs Ansicht leichter abschließen und Lizenzen zur Verbreitung von Musikvideos eher bezahlen. Die Content-Anbieter würden Googles technischer Macht vertrauen, mit funktionierenden Filtern die illegale Verbreitung von Videos zu verhindern, mit seinen umfangreichen Angeboten könne Google auch eher zu Ergebnissen in Verhandlungen mit Disney und Konsorten kommen als You Tube alleine.

0 Kommentare zu diesem Artikel
956894