941584

Analyst lobt Apples Doppelschlag

08.09.2005 | 12:26 Uhr |

Der Analyst Michael Gartenberg von Jupiter Research zeigt sich in einer ersten Redaktion auf Apples gestrige Produktvorstellungen begeistert.

iPod Nano in weiß und schwarz
Vergrößern iPod Nano in weiß und schwarz

Der Jobs-Company sei ein Doppelschlag geglückt, der das Unternehmen bestens für das Weihnachtsgeschäft positioniere. Obwohl Steve Jobs selbst das iTunes-Handy Rokr als "iPod Shuffle für das Telefon" präsentierte, glaubt Gartenberg nicht an Kannibalisierungseffekte. Aufgrund der stark unterschiedlichen Preise würden iPod Shuffle und Motorola Rokr sich an unterschiedliche Käuferschichten richten. Das Rokr sei "klar dafür gedacht, den iPod zu ergänzen und nicht, um mit ihm zu konkurrieren." Laut Apples iTunes-Produktmanager Eddy Cue wolle das Rokr auch den Kunden erste Erfahrungen mit dem iTunes Music Store vermitteln.

Den iPod nano als Nachfolger des iPod Mini auf den Markt zu bringen, hält Gartenberg für gewagt. "Andere Firmen hätten die Kapazität erhöht oder noch mehr Farben angeboten." Dank seiner hervorragenden Designer sei Apple jedoch in der Lage gewesen, ein neues, cooles Produkt herauszubringen.

Zusammenfassend meint Gartenberg, dass Apple mit dem Rokr und dem iPod Nano all den Schwarzsehern, die einen Video-iPod forderten, gezeigt habe, dass "noch jede Menge Leben in der Musik steckt".

0 Kommentare zu diesem Artikel
941584