975684

Analysten: Provider werden Apples Forderungen erfüllen

23.08.2007 | 10:15 Uhr |

Nachdem die Financial Times Deutschland (FTD) berichtet hatte, dass Apple mit T-Mobile, Orange sowie O2 Verträge geschlossen haben soll, spekulieren Analysten über die Details.

Analysten erwarten, dass Apple den europäischen Providern Exklusivverträge einräumt. Allerdings gehen Branchenkreise davon aus, dass die Verträge eher Laufzeiten „von mehreren Monaten, nicht Jahren“ haben werden, wie Analyst Emma Mohr-McClune von Current Analysis der Macworld sagte .

Dass die Mobilfunkprovider einen Teil der Erträge an Apple abtreten, halten Analysten für ausgemachte Sache. „Diesen Preis müssen die Provider in Europa dafür zahlen, dass sie ein Produkt einer bekannten Marke vertreiben dürfen“, so Niek von Veen von Forrester Research. Mit dem iPhone würden die Provider dafür eine wirtschaftlich lukrative Zielgruppe erreichen, meint Ben Wood von CCS Insight.

Im Gegenzug könnten die Provider verlangen, dass Apple das iPhone für schnellere Übertragungsstandards als EDGE (Enhanced Data for GSM Evolution) ausrüstet, so Wood. Der Analyst glaubt allerdings nicht, dass dies bereits zum Europa-Start im Herbst 2007 geschehen wird.

Die meisten Kunden würden das iPhone als Lifestyle-Produkt ansehen. „Ich denke, viele wollen mit dem iPhone vor allem ein stylisches Handy kaufen, selbst wenn es einige Mängel aufweist“, sagte Wood.

0 Kommentare zu diesem Artikel
975684