889120

Analysten begrüßen neuen iMac

08.01.2002 | 00:00 Uhr |

München/Macwelt - Die Vorstellung des neuen iMacs war nach Auffassung von Branchenexperten überfällig: "Der iMac lag im Sterben. Die Verkäufe gingen dramatisch zurück", sagte Analyst Rob Enderle von der Giga Information Group, die keine Apple-Aktien besitzt. "Sie benötigten etwas, um die Leute wieder als Käufer zu gewinnen."

Im vierten Quartal waren die Verkäufe des iMacs auf 294 000 Stück (276 Millionen Dollar Umsatz) gesunken. Ein Jahr zuvor hatte Apple noch 571 000 Geräte für 593 Millionen Dollar abgesetzt. Wegen der hohen Einkaufspreise für Flachbildschirme in Taiwan hatte Apple den ursprünglich schon für den vergangenen Herbst geplanten Start des neuen iMacs verschoben. "Ich weiß, einige von Euch wollten es früher haben, aber ich glaube, ihr stimmt mir zu, dass sich das Warten gelohnt hat", sagte Jobs. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
889120