947804

Analysten bleiben optimistisch für Apple-Aktienkurs

08.02.2006 | 12:44 Uhr |

Der starke Rückgang des Apple-Aktienkurses in den letzten Wochen ist kein Grund zur Besorgnis, meinen Analysten.

apple logo
Vergrößern apple logo

Shawn Wu von American Research Technologies vergleicht die derzeitige Situation mit einer Phase von März bis Juni 2005, in der der Kurs von 45 US-Dollar auf 33 US-Dollar gefallen war. Die Sorgen der Anleger seien damals die gleichen gewesen, Verkäufer hatten ihre Flucht aus der Aktie mit Befürchtungen begründet, AAPL hätte ihren Höhepunkt erreicht. Auch heute meint jedoch Wu, Apples beste Zeiten stünden noch bevor. In den nächsten 12 bis 24 Monaten werde Apple seine Rechner komplett erneuern und auf Intel umsteigen, iPod und iTunes werden das Geschäft mit digitalen Videos immer mehr durchdringen und das erfolgreiche Modell wird Ableger in Bereichen wie Mobiltelefonen oder Home-Entertainmentsystemen generieren. Somit sei in der momentanen Schwächephase der Apple-Aktie ein guter Zeitpukt für den Einstieg gegeben.

Gene Munster von Jupiter Research schlägt in die gleiche Kerbe. Die Delle im Kurswachstum komme von besorgten Anlegern, die in den kommenden beiden Quartalen Umsatz- und Gewinneinbußen aufgrund des Intel-Wechsels befürchten. Ähnliche Bedenken hätten Anlieger bei der Ablösung durch den iPod Mini durch den iPod Nano gehabt, mit dem Video-iPod sei jedoch kurz darauf ein neues Umsatz trächtiges Produkt auf den Markt gekommen.

Die Apple-Aktie hat einstweilen ihre Talfahrt an der Nasdaq gestoppt und ist gestern mit einem minimalen Plus bei 67,60 US-Dollar aus dem Handel gegangen. Nach Eröffnung des PArketthandels in New York am Mittwoch legte das Papier zunächst deutlich zu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
947804