976598

Analysten erwarten UMTS-iPhone

06.09.2007 | 09:58 Uhr |

Die Preissenkung des iPhones hat die Finanzanalysten überrascht. Einige glauben zu wissen, warum Apple sein 8-GB-Handy 200 US-Dollar billiger verkauft.

Die deutliche Preissenkung des iPhones lässt die Finanz-Analysten spekulieren. Einige Analysten erwarten, dass Apple mit der Preissenkung von 200 US-Dollar ein aktualisiertes iPhone vorbereitet. Zum Europa-Start könne ein UMTS-fähiges Modell das Kaufinteresse deutlich steigern, so Analysten gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters . „Mit der Preissenkung hat Apple Spielraum geschaffen, um ein Modell für moderne 3G-Netze einzuführen“, sagte Lawrence Harris von Oppenheimer.

Die Analysten halten die Preissenkung zu diesem Zeitpunkt überwiegend für ein Zeichen, dass Apple mit den Verkaufszahlen seines Handys unzufrieden war. Nach der Ankündigung von Steve Jobs fiel der Kurs der Apple-Aktie um mehr als 5 Prozent. Analysten sind vor allem um die Profitmarge besorgt. „Das ist so, als ob sich Apple auf ein Pokerspiel einlassen würde“, sagte Gartner-Analyst Van Baker.

AT&T begrüßt derweil die deutliche Preissenkung. Man gehe davon aus, dass der reduzierte Preis die Attraktivität des Handys noch einmal steigern werde, sagte eine Sprecherin des Telekommunikations-Konzerns.

0 Kommentare zu diesem Artikel
976598