927412

Analysten erwarten von IBM 1,14 US-Dollar Quartalsgewinn

13.10.2004 | 15:48 Uhr |

Der weltgrößte Computerkonzern International Business Machines Corp. (IBM) wird am Montag (18.Oktober) für das abgelaufene Quartal voraussichtlich 1,14 US-Dollar Gewinn pro Aktie ausweisen. Das erwarten die 21 von Thomson First Call befragten Analysten im Schnitt.

Beim Umsatz rechnen sie mit 23,397 Milliarden Dollar. Im Vorjahresquartal hatte das Unternehmen bei 21,522 Milliarden Dollar Umsatz ein EPS von 1,02 Dollar erwirtschaftet. Die Geschäftszahlen von IBM werden allgemein als Indikator für die IT-Nachfrage der Unternehmen gewertet. IBM kann sich auf ein starkes Dienstleistungs- und Firmenkundengeschäft stützen. Knapp die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen mit Dienstleistungen. Für das laufende Quartal erwarten die Aktienexperten, dass IBM bei 27,437 Milliarden Dollar Umsatz ein EPS von 1,74 Dollar erwirtschaften wird.
"Um das bedeutende Wachstum mit Dienstleistungen zu erzielen, das scheinbar von vielen Anlegern erwartet wird, erscheint uns ein höherer Auftragseingang nötig", heißt es im Ausblick von Fulcrum Global Partners. Die Aktienexperten erwarten, dass der Auftragseingang bei Dienstleistungen im laufenden Geschäftsjahr um 10 bis 15 Prozent schrumpfen wird, nachdem er bereits im Jahr zuvor um 2 Prozent gesunken war.
Die Analysten von A.G.Edwards weisen darauf hin, dass sich die für das Umsatzwachstum von IBM positiven Währungseffekte durch den starken Euro im laufenden Quartal weiter abnehmen und im kommenden Quartal völlig verschwinden werden. Sie gehen zudem davon aus, dass sich die positiven Auswirkungen der laufenden Erneuerungswelle bei Großrechnern abschwächen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
927412