978509

Analysten in Sektlaune: Leopard beschert Apple Umsatzplutz von einer Viertelmilliarde Dollar

09.10.2007 | 13:30 Uhr |

Apples neues Betriebssystem Mac OS X 10.5 könnte dem Unternehmen 240 Millionen US-Dollar mehr Umsatz im kommenden Quartal einbringen.

Analyst Gene Munster vom Investmenthaus Piper Jaffray vergleicht die Zahlen der heutigen Mac-OS-X-Anwender mit denen vom April 2005, als Apple Mac-OS X 10.4 eingeführt hat. Damals - bei einer Basis von 12 Millionen Benutzern - betrug das Umsatzplus 125 Millionen Dollar, denn 15 Prozent der Anwender aktualisierten ihr System innerhalb der ersten sechs Wochen. Für die Markteinführung von Leopard geht Munster von 23 Millionen Mac-Anwendern aus und schätzt die Zahl der Wechselwilligen ähnlich hoch ein - eine Steigerung des Umsatzes sei deshalb wahrscheinlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
978509