979411

Analysten prognostizieren für Apple ein erfolgreiches Sommerquartal

22.10.2007 | 14:30 Uhr |

Rund drei Wochen nach Quartalsende legt heute Abend auch Apple seine Zahlen für die Sommermonate vor. Die Erwartungen der Analysten unterscheiden sich nur in der Höhe von Apples Gewinn- und Umsatzsteigerungen.

Mit Spannung werden auch die Verkaufszahlen vom iPhone erwartet. Gelüftet wird das Geheimnis heute um 22.30 Uhr. macnews.de berichtet zeitnah über die Geschäftszahlen des vergangenen Quartals und gleichzeitig Apples Jahresabschluss.

In Apples viertem fiskalischem Quartal von Juli bis September hat der Hersteller mit einer ganzen Reihe von spannenden Produktvorstellungen von sich Reden gemacht. Da gab es das iPhone, die neuen schwarzen iMacs , der iPod Touch und die nächste Generation vom iPod nano . Die Gesichter auf der anderen Seite der Ladentheken waren jedoch nicht immer zufrieden. Die iPhone-Käufer der ersten Stunden ärgerten sich über die schnelle Preissenkung von 200 US-Dollar Anfang September, iMac-Käufer klagten über die mangelnde Qualität der Bildschirme und das umstrittene Update der iPhone-Firmware sorgte für Unwillen in der freien Entwickler-Szene. Schenkt man dagegen den gewöhnlich wirklichkeitsnahen Prognosen der Analysten Vertrauen, wird das Quartalsergebnis Apple wieder neue Rekorde bescheren. Nach Agenturberichten geht Thomson Financial von einer Steigerung des Umsatzes von 4,37 Milliarden US-Dollar im vergleichbaren Vorjahreszeitraum auf 6,071 Milliarden aus. Das operative Ergebnis soll bei 953 Millionen US-Dollar gegenüber 566 Millionen im Vorjahresquartal liegen. Die positiven Zahlen ergeben sich aus den Verkäufen. Der RBC-Analyst Mike Abramsky schätzt laut Appleinsider , dass Apple im Sommerquartal über 2,2 Millionen Macs abgesetzt hat, den Verkauf von iPods setzt er dank iPod Touch bei 11 Millionen an. Etwas konservativer prognostiziert Shaw Wu von American Technology Research 2 Millionen verkaufte Mac-Rechner und 9,2 Millionen iPods. Beim iPhone liegt Abramsky bei einer Millionen, Shaw Wu mit 950.000 verkauften Handys unwesentlich darunter. Die Marktanteile von Apple im Frühjahrsquartal scheinen diese Entwicklung vorweg zu nehmen. So hatte Apple in den USA im PC-Bereich einen Marktanteil im PC-Bereich von 8,1 Prozent ( wir berichteten ) und damit den dritten Platz hinter Hewlett Packard mit 25,7 Prozent und dem Primus Dell mit 29,1 Prozent erobert. Als Grund für den hohen Abverkauf vermuten Analysten wie etwa Mike Abramsky neben dem Schulanfang vor allem in der verstärkten Medienpräsenz von Apple in Sachen Leopard und iPhone. Wie sich Apple im Sommer und über die vergangenen zwölf Monate entwickelt hat, verrät der Hersteller heute kurz nach Börsenschluss an der New Yorker Wall Street gegen 22.30 Uhr MESZ, ab 23 Uhr beantworten in einer Telefonkonferenz voraussichtlich Finanzvorstand Peter Oppenheimer und COO Tim Cook Fragen von Analysten, diese Konferenz strahlt Apple als Webcast live aus. Wir pflücken morgen das Zahlenwerk auseinander und bereiten die Geschäftszahlen mit unserer Analyse für Sie auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
979411