929590

Analysten rechnen mit Flash-iPod

07.12.2004 | 13:50 Uhr |

Analysten rechnen damit, dass Apple die kommende Macworld Expo im Januar in San Francisco dazu nutzen wird, einen Low-end-iPod vorzustellen.

Andrew Neff von Bear Sterns hält einen Flash-Player mit Preisen zwischen 150 Dollar und 200 Dollar für wahrscheinlich, als Folge dessen erhöhte der Analyst seine Erwartung für Apples Jahresgewinn im laufenden Geschäftsjahr auf 1,85 Dollar pro Aktie statt bisher 1,55 Dollar pro ausgegebenem Anteilsschein.
Neff hat sogar schon ein Umsatzziel mit Flash-iPods im Visier, im Kalenderjahr 2005 sollte Apple seiner Ansicht nach 10 Millionen Stück absetzen. Damit hielte Apple im Flashplayer-Markt einen Anteil von rund 30 Prozent, IDC rechnet mit einem Gesamtvolumen von 34 Millionen verkauften Flash-Playern in 2005.
Auch JP Morgan hält ein Ende des iPod-Booms noch lange nicht für erreicht, starke Umsätze im Weihnachtsgeschäft sollten Apple einen Jahresumsatz von 12,9 Milliarden Dollar bescheren, bislang hatten die Investmentbanker 11,4 Milliarden Dollar Umsatz angenommen. Die Gewinnerwartung steigerte JP Morgan von 1,48 pro Aktie auf 1,69 Dollar pro Aktie.

Die Spekulationen von Analysten um Flash-iPods hat den Kurs der Apple-Aktie wieder deutlich angehoben. Nach einem Plus von 3,10 Dollar oder 4,95 Prozent ging das Papier gestern an der Nasdaq mit 65,78 Dollar aus dem Handel. Der Index der New Yorker Technologiebörse hatte gerade mal um einen halben Prozentpunkt zugelegt. In Frankfurt kletterten Anteilsscheine des Mac-Herstellers um 95 Cent oder 2,05 Prozent auf 47,48 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
929590