995547

Analysten sehen iPhone-Boom voraus

19.06.2008 | 13:20 Uhr |

Vor kurzem wurde Apple noch von einigen belächelt, als der Konzern an seinem selbst gesteckten Ziel, im Jahr 2008 10 Millionen iPhones zu verkaufen, trotz schleppender Verkäufe festhielt.

Mittlerweile übertreffen sich Analysten gegenseitig in ihren Vorhersagen für den einsetzenden iPhone-Boom. Charles Wolf von Needham & Co rechnet nun damit, Apple werde im kommenden Jahr bis zu 30 Millionen Telefone verkaufen, das Kursziel der Apple-Aktie stufte Wolf von 235 US-Dollar auf 240 US-Dollar hoch. Auslöser für höherer Verkäufe ist nach Needhams Ansicht die neue Strategie, Mobilfunkprovidern Subventionsmöglichkeiten zu geben und auf Umsatzbeteiligungen zu verzichten. Allein in den USA werde Apple 14 Millionen iPhones verkaufen und dort einen Marktanteil von sieben Prozent erreichen.

In die gleiche Richtung sieht die Investmentbank Morgan Stanley sich das Geschäft entwickeln. Im kommenden Jahr werde Apple seine iPhone-Verkäufe auf 27 Millionen Stück weltweit verdoppeln, durchschnittlich werde Apple pro Telefon 550 US-Dollar einnehmen. Das Kursziel schraubt Morgan Stanley von 185 auf 210 US-Dollar hoch.

0 Kommentare zu diesem Artikel
995547