929283

Analysten werten AAPL auf

30.11.2004 | 14:58 Uhr |

Nachdem in der vergangenen Woche bereits Gene Munster von Piper Jaffray das Kursziel für die Apple-Aktie auf stolze 100 Dollar erhöht hat, ziehen die Analysten anderer Investmentbanken nach, wenn auch mit etwas bescheideneren Erwartungen.

Die Banc of America revidiert ihre längst überholte Kurserwartung von 47 Dollar und setzt die neue Marke bei 73 Dollar, die Bewertung des Papiers bleibt jedoch bei "neutral". Laut Analyst Keith Bachmann werde Apple im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 51 Cent pro Aktie verdienen, im gesamten Geschäftsjahr dürfte der Überschuss 1,60 Dollar pro ausgeteilten Anteilsschein betragen.

Für das Jahr 2006 rechnet Bachmann mit einem Gewinn von 1,93 Dollar pro Aktie. Apples Umsatz und Gewinn werde im ersten Quartal 2004/2005 vor allem vom iPod getrieben, im Weihnachtsgeschäft 2004 rechnet der Experte mit 4,1 Millionen verkauften Stück. In den Folgequartalen werde der digitale Player jedoch an Bedeutung verlieren, und Rechnerkäufe anziehen.

Ein etwas höheres Kursziel setzt Merrill Lynch, das seine Erwartungen von 61 Dollar auf 78 Dollar hochschraubt. Auch Merrill Lynch geht von rund 4 Millionen im Weihnachtsgeschäft verkauften iPods aus. Sollte der "Halo-Effekt" eintreten und eine nicht unwesentliche Anzahl von iPod-Besitzern zum Mac wechseln, so dürfte das vorsichtig veranschlagte Wachstum im Rechnergeschäft deutlich höher ausfallen, noch rechnen die Investmentbanker mit einem Gewinn von 47 Cent pro Aktie im laufenden Quartal.

0 Kommentare zu diesem Artikel
929283