1492899

Reaktionen auf WWDC-Keynote

13.06.2012 | 11:30 Uhr |

Apple hat am Montag die Erwartungen derjenigen nicht erfüllt, die von iPhone 5, iPad Mini und Apple TV träumten. Einige Analysten sehen die Beziehung von Apple und Google endgültig beendet.

Kein Apple-Fernseher oder wenigstens ein App Store für das Apple TV, kein iPhone 5 noch im sogenannten Sommer, kein iPad Mini und der neue Mac Pro ist gegenüber dem alten nur geringfügig verbessert: Wer seine Erwartungen an Tim Cooks Keynote vom Montag sehr hoch geschraubt hatte, war natürlich enttäuscht. Realistischer haben Technik-Analysten der Wall Street Apple eingeschätzt und erklären ihren Anlegern die Auswirkungen der offen gelegten Strategien. Gene Munster von Piper Jaffray sieht die einst guten Beziehungen Apples zu Google nun endgültig als gescheitert an, das zeige die neue Karten-App, bei der Apple nun auf Material des Konkurrenten im Smartphone-Sektor verzichtet. Dies vergrößere nun den Unterschied zwischen Android und iOS und mache Apple und Google endgültig zu Gegnern. Stattdessen lasse sich Apple nun intensiver mit Facebook ein, das iPhone werde zum "de-facto-Facebook-Phone". Apple werde zudem mehr PArtner für lokale Suchen für Siri auftreiben, um Google-Dienste auf dem iPhone völlig überflüssig zu machen.

Chris Whitmore von der Deutschen Bank sihet keine großen Überraschungen und erklärt ganz allgemein, die neue Hardware und Software werde weiter Entwickler anziehen und Apples Führungsposition im Smartphonebereich ausbauen helfen. Zudem werde Apple in ZUkunft verstärkt auf Plattform-Konvergenz von OS X und iOS setzen dies würden etwa das in OS X eingegangene Game Center, iCloud und Messsaging beweisen. DAs gesamte Apple-Ökosystem werde dadurch noch attraktiver für Kunden und Entwickler, meint Whitmore.

Ein wenig enttäuscht über die fehlende Ankündigung eines App Stores für das Apple TV zeigt sich jedoch Ben Reitzes: "Wir waren überrascht, nichts davon zu sehen, wie Apps für das Apple TV programmiert werden können. So rechnen wir nun mit einem Event im September, bei dem Apple das neue iPhone und andere wichtige Hardware zeigen wird." Ebenso fest wie Reitzes glaubt auch sein Kollege von Jefferies Peter Misek an ein fernsehgerät von Apple. Die gut zweistündige Keynote sei bereits zu vollgepackt gewesen, das Apple TV werde ein eigenes Event in den nächsten drei bis sechs Monaten bekommen.

Für ein wenig unterschätzt hält der Forrester-Analyst Charles Golvin die neue App Passbook, in der Apple allerlei elektronische Eintrittskarten oder Gutscheine sammeln lässt. Diese App gebe eine Vorahnung davon, dass Apple in dieser Richtung "viel, viel mehr" unternehmen werde, das iPhone also zu einer elektronsichen Brieftasche und Geldbörse entwickelt werden könnte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1492899