982561

Anbieterwechsel: Netzagentur droht der Telekom

13.12.2007 | 10:46 Uhr |

Die Bundesnetzagentur hat der Telekom mit Vertragsstrafen gedroht, wenn Kunden nicht zügig zu einem Konkurrenten wechseln können. Auch die Bedingungen eines Anbieterwechsels will die Behörde unter die Lupe nehmen.

„Wir denken darüber nach, bei nicht gerechtfertigten Verzögerungen beim Wechsel des Anbieters Vertragsstrafen gegen die Telekom zu verhängen“, sagte der Chef der Bundesnetzagentur Matthias Kurth der „Rheinischen Post“ . Seine Behörde wolle gleichzeitig prüfen, ob das bisherige Standardangebot, das die Telekom ihren Konkurrenten bei einem Anbieterwechsel unterbreitet, ausreichend sei.

Die Telekom überlässt ihren Konkurrenten derzeit auf der letzten Meile zum Kunden eine Teilnehmeranschlussleitung (TAL). Den Mietpreis für die Überlassung des Anschlusses legt die Bundesnetzagentur fest. Im Januar hatte die Netzagentur einen Antrag der Telekom abgelehnt, die monatliche TAL-Miete von 10,65 auf 12,03 Euro zu erhöhen.

Die Konkurrenten der Telekom bedienen aktuell rund sieben der 38 Millionen Telefonanschlüsse in Deutschland. Das ergibt einen Marktanteil von knapp 19 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
982561