980347

Android: Keine Gefahr für das iPhone

07.11.2007 | 10:31 Uhr |

Obwohl während einer Konferenzschaltung der Geschäftsführer von Google, Eric Schmidt, und sein Firmenchef für mobile Plattformen, Andy Rubin, mit Fragen zum iPhone bombadiert wurden, vermieden sie direkte Antworten.

Schmidt deutete an, dass er den Mobilfunkmarkt für groß genug hält, dass es neben Android-Handys auch langfristig Mobiltelefone von Apple geben werde.

Marktbeobachter stimmen zu, dass Android keine große Auswirkungen auf das iPone haben wird – zumindest am Anfang. Für sein Mobiltelefon erstellt Apple sowohl die Soft- als auch die Hardware und hat beides eng verzahnt, sagte Ken Dulaney vom Marktforschungsinstitut Gartner. Im Gegensatz dazu wird Android von einem Konsortium mehrerer Firmen entwickelt und soll auf unterschiedlichen Geräten laufen. Es ist unwahrscheinlich, dass eines davon den Grad an perfekter Integration wie das iPhone bieten wird.

Android-basierte Geräte könnten mit dem iPhone möglicherweise konkurrieren. Diese Prognose ist aber noch verfrüht, da Android derzeit noch nicht erhältlich ist, verlautete Bill Hughes von der Beratungsfirma In-Stat.

Außerdem besitzt das iPhone etwas, das Android-basierte Geräte möglicherweise nie vorweisen können. Shiv Bakshi von IDC formulierte das so: „Es hat den Whow-Faktor“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
980347