2019582

Android-Nutzer wechseln seltener als erwartet zum iPhone 6

14.11.2014 | 08:33 Uhr |

Marktkenner waren sich vor der Präsentation des neuen iPhone 6 sicher, dass der größere Bildschirm der kommenden iPhone-Generation dafür sorgen wird, dass Android-Nutzer in Scharen zu Apple wechseln werden.

Nun sind sowohl das iPhone 6 als auch das iPhone 6 Plus auf dem Markt, aber „in Scharen gewechselt“ sind die Android-Smartphone-Besitzer dann doch nicht. Natürlich verkauft sich das iPhone 6 sehr gut und Apple braucht sich diesbezüglich sicherlich nicht beklagen. Von den Android-Nutzern, die wieder zurück oder überhaupt erst mal zu Apple wechseln, gibt es allerdings nicht so viele, wie man vermutet hatte , stellen die Marktforscher von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) fest.

Wenn ein Android-Nutzer gewechselt hat, dann wiederum hat er sich eher für die 5,5-Zoll-Variante (iPhone 6 Plus) als das 4,7-Zoll-Smartphone (iPhone 6) entschieden. Vor einem Jahr wiederum lag dieser Anteil der Wechsel-Nutzer mal eben doppelt so hoch.

Bei der letzten iPhone-Generation gaben in einer Umfrage 65 Prozent der Käufer an, zuvor schon mal ein iPhone besessen zu haben, 23 Prozent wiederum hatten vorab ein Android-Smartphone. Bei der aktuellen Generation von iPhones sieht die Sache anders aus. Hier haben 80 Prozent aller Käufer zuvor schon ein iPhone besessen und nur noch 12 Prozent wechselten von Android.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2019582