1012219

Undercover 3 bringt genauere Ortungen

28.01.2009 | 10:35 Uhr |

Undercover 3.0 fungiert als elektronischer Detektiv für geklaute Macs.

Undercover
Vergrößern Undercover

Ist Undercover auf einem gestohlenen Mac installiert, werden laut Entwickler folgende Maßnahmen in Gang gesetzt: Das Tool meldet an den Server des Herstellers Orbicule interne wie externe IP-Adressen sowie die Router-Adresse. Mit Hilfe des Internet Service Providers sowie der Polizei könne man im günstigen Fall den physischen Aufenthaltsort des fraglichen Macs ermitteln. Außerdem sendet der gestohlene Mac regelmäßig Screenshots von allen Vorgängen auf dem Display, so dass man etwa beim Versenden von Mails oder während des Chattens durch den Dieb dessen Identität ermitteln könne. Besonders tricky: Bei eingebauter iSight-Kamera versendet das Tool sogar Fotos der Benutzer und seiner Umgebung (Zimmer etc. im Blickwinkel der Kamera). Hilft das alles nichts, etwa weil der Mac bis zu zwei Monaten nicht online geht, täuscht Undercover einen Hardware-Fehler vor: Das Display wird nach 30 Minuten Benutzung immer dunkler und schließlich schwarz, so dass der Entwender den gestohlenen Mac voraussichtlich zur Reparatur bringt. Sollte das Gerät dabei wieder online gehen, erscheint auf dem Display eine Fullscreen-Anzeige, dass dieser Mac gestohlen und unbrauchbar gemacht sei. Bei Bedarf kann der rechtmäßige Besitzer das Tool vorher so einrichten, dass es diese Nachricht mit voller Lautstärke über das eingebaute Sprachsystem des Macs hinaus schreit.

In Version 3 ist eine Unterstützung für Skyhook Wireless hinzugekommen, das exakte drahtlose Positionsbestimmungen eines mobilen Geräts wie einem Laptop oder iPhone erlaubt - bis auf 10 bis 20 Meter genau, heißt es. Damit können nun Angaben über die Position, den Nutzer und dessen Tätigkeiten auf dem gestohlenen Mac gesammelt und verschickt werden. Die Aufklärungsrate mit Undercover soll bei 86 Prozent liegen. Undercover 3.0 ist ein kostenloses Update für alle Lizenzinhaber, neu kostet das Tool 50 US-Dollar. Es läuft ab Mac-OS X 10.4.

Info: Orbicule

0 Kommentare zu diesem Artikel
1012219